Naturavetal Logo

Gehaltvoll & schonend zubereitet: Das Naturavetal®-Garverfahren

Auf die Merkliste

Für die Herstellung eines Trockenfutters ist ein Mindestanteil an Kohlenhydraten notwendig, weil diese dafür sorgen, dass das Trockenfutter verpresst werden kann. Daher ist es grundsätzlich so, dass ein Trockenfutter über einen höheren Anteil an Kohlenhydraten verfügt, als ein Nassfutter. 

Da der Hund dem Wolf noch sehr nah ist und der Hauptbestandteil seiner Nahrung Fleisch sein sollte, ist es natürlich besonders wichtig, dass die Kohlenhydrate, die der Hund mit dem Trockenfutter aufnimmt, besonders wertvoll sind. Sie sollten also hoch verdauliche Energieträger sein, die zusätzlich viele Nährstoffe für den Hund und seine Darmflora enthalten.  

Über die letzten Jahre sind getreidehaltige Hundefutter immer mehr in Verruf geraten und oft wird das fälschlicherweise mit Kohlenhydraten in Verbindung gebracht. Es herrscht die Meinung vor, dass es sich bei Getreide um eine einzige, minderwertige Zutat handelt. Es gibt viele Hunde, die das im Getreide enthaltene Gluten und andere Stoffe nicht vertragen und vor allem durch Weizen Allergien ausbilden. Was Getreide im Hundefutter zudem in Verruf gebracht hat, ist vor allem der übermäßig hohe Anteil in minderwertigem Futter. 

Naturavetal®-Expertentelefon

Unsere Experten beraten Sie gern persönlich.

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben, stehen wir Ihnen mit umfassendem Rat gerne zur Seite.

Sie erreichen uns montags bis freitags

von 8.00 bis 16.00 Uhr

Dabei sollte aber folgendes bedacht werden: Wenn ein Futter statt Reis Kartoffeln enthält, kann es ggf. als „getreidefrei“ bezeichnet werden – keinesfalls jedoch als „kohlenhydratfrei“. Der entscheidende Faktor sollte also nicht sein, ob eine Pflanze botanisch betrachtet zu den Getreidearten, also Süßgräsern, zählt oder nicht. Der entscheidende Faktor sollte sein, wie hoch die Qualität der enthaltenen Kohlenhydrate ist und in welcher Menge ein Hersteller sie einsetzt. 

Wir verwenden ausschließlich gesunde Getreidesorten in unserem Futter und bereiten diese sorgfältig für die Verdauung vor. Reis, Hafer, Mais, Hirse und Buchweizen sind hochwertige Energiequellen für den Hund, die zudem wertvolle Nährstoffe enthalten. Vom Hund können normalerweise Getreidearten jedweder Art nicht verdaut werden. Nur dadurch, dass wir sie schonend dampfgaren und damit aufschließen, können sie vom Hund als wertvoller Energielieferant und ballaststoffreicher Verdauungshelfer genutzt werden.

In unserem Sortiment bieten wir aber auch verschiedene Möglichkeiten an, wie Sie Ihren Hund komplett getreidefrei oder auch mit hochwertigen, glutenfreien Getreidealternativen füttern können, im Trocken- wie auch im Nassfutterbereich.

Naturreis

Der Naturavetal®-Reis für das Canis Plus® Alleinfutter-Sortiment wird in einem schonenden Garverfahren aufgeschlossen. Doch innovative Verarbeitung allein macht noch kein gesundes Hundefutter. Für den Laien ist es häufig schwierig, die verschiedenen Reissorten zu unterscheiden:

  • Rohreis wird direkt vom Feld geerntet – er enthält noch alle Schalen und damit ca. 8-9% Rohfaser.
  • Wird die erste Schale entfernt, erhält man braunen Reis. Auch dieser ist von einer Schale ummantelt.
  • Wird die letzte Schale abpoliert, erhält man weißen Reis.
  • Unterschiedliche Züchtungen tragen überdies vielfältige Namen wie z. B. Langkorn usw. 


Der Rohreis für Naturavetal®-Hundefutter wird nach der Feldernte gereinigt und unter Luftdruck sowie Wärme aufgeblasen (ähnlich wie Popcorn). Somit sind die Rohfaser-strukturen voneinander getrennt, ohne zerstört zu werden. Durch ein einzigartiges Druckverfahren stabilisiert sich das Produkt ohne Zugabe von Konservierungsstoffen. Da die Strukturen des vollen Korns mit ihren Vitaminen und Mineralien vorhanden sind, spricht man hier von Vollkornreis. Im üblichen Tierfutter verstecken sich hinter der Bezeichnung „mit Reis” oft nur Bruchstücke vom vollständig polierten Reis. Dieser enthält kaum mehr Mineralstoffe oder Rohfaser. Unser aufgeschlossener, vollwertiger Rohreis, mit ganzer Schale, enthält wertvolle Rohfasern und Zellulose, die die Darmperistaltik unterstützen und Feuchtigkeit aus dem Darm aufnehmen. Dies sorgt für eine feste, regelmäßige Verdauung und Reinigung der Darmschleimhaut.

Hafer

Auch hier handelt es sich bei uns um Rohhafer. Dieser wird gereinigt und geschält, da seine äußerste Schale zu hart wäre, um vom Hund verdaut zu werden. Nach unserem schonenden Dampfgaren sehen die Haferkörner wie Haferflocken aus und sind so sehr gut zu verdauen.

Mais

Mais ist glutenfrei, enthält viele B-Vitamine sowie weitere Mineralstoffe, die besonders für Herz sowie Nerven wichtig sind, zudem liefert er leicht verwertbare Energie. Auch unser Mais wird durch Luftdruck aufgeschlossen, dabei bleiben die enthaltenen Nährstoffe bestmöglich erhalten. Negativ-Argumente gegen Mais bezüglich Verhaltensveränderungen können wir bei unserem Futter nicht bestätigen. Allerdings kann eine falsche Fütterung Einfluss auf das Verhalten Ihres Hundes haben. Wenn Sie mehr dazu erfahren möchten, schauen Sie sich gern unseren Ratgeber zum Thema „Der Zusammenhang zwischen Ernährung und Verhalten beim Hund“ an.  

Hirse

Braunhirse ist eine der ältesten Kulturpflanzen. Sie besitzt eine braune, harte Schale und gilt schon seit Urzeiten als vollwertiges, natürliches Nahrungsmittel, das reich an Mikronährstoffen ist. Bei der Verarbeitung wird ausschließlich die äußerste Schale entfernt, weil diese für das Tier unverdaulich ist. So bleibt nicht nur ballaststoffreiche Rohfaser für gesunde Darmaktivität erhalten, überdies werden auch wertvolle Nährstoffe wie Mineralien, Vitamine, Spurenelemente und vor allem wertvolles Silizium zugeführt.

Buchweizen

Buchweizen ist kein Getreide, sondern ein Knöterichgewächs und somit ebenfalls frei von Gluten. Er enthält alle für den Hund essentiellen Aminosäuren und ist insgesamt reich an Nährstoffen. Er kann beim Erhalt der Leberfunktionen unterstützen und ist beteiligt an der Regulation des Cholesterin- und Blutzuckerspiegels.

Herkunft und Qualität unserer Zutaten

Getreide und Getreidealternativen, welche wir in unserem Sortiment verarbeiten, stammen aus der EU und werden nach gesetzlichen Standards angebaut.

Wir verwenden nur Getreide und Getreidealternativen, welche nicht genmanipuliert sind. Eine 100% Gentechnikfreiheit lässt sich allerdings nicht garantieren, da durch Umweltfaktoren und Transportwege winzige Verunreinigungen auftreten können, die heutzutage leider niemand mehr vermeiden kann. 

Die in unserem Canis Plus® bzw. Felins Plus® Futter verwendeten Getreide bzw. Getreidealternativen werden aber nach strengsten Qualitätskriterien geprüft und durch ein schonendes Wasserdampf-Gar-Verfahren aufgeschlossen. So sind sie für den Hund optimal verwertbar und liefern, als Beilage zu Fleisch, Gemüse, Obst und Kräutern vielfältige Nährstoffe. Während der strengen Qualitätskontrollen wird die Rohware mehrfach gereinigt, damit nur das wertvolle Korn übrigbleibt und für die Produktion von unserem kaltgepressten Futter genutzt wird. Minderwertige pflanzliche Nebenerzeugnisse wie Stängel oder Blätter werden also schon im Zuge dieser Qualitätskontrollen aussortiert. Auch der Gehalt an Mikrotoxinen, wozu auch Aflatoxine zählen, wird strengstens überwacht. 

Wenn die verarbeiteten Getreidearten also von hoher Qualität und in einem angemessenen Anteil im Futter enthalten sind, dann ist es nicht notwendig, dass Sie Ihren Hund getreidefrei füttern. Ist Ihr Hund jedoch Getreideallergiker, dann sollten Sie ihn auch getreidefrei füttern. Wie Ihnen das mit Naturavetal® gelingt erfahren Sie in unserem Ratgeber „Mein Hund ist Allergiker – Was nun?“. 

Falls Sie Fragen haben sollten, können Sie sich gerne telefonisch bei uns melden. Wir stehen Ihnen mit umfassendem Rat zur Seite. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 0662 264 264 0 oder per Mail an: info@naturavetal.at.

Naturavetal® Futterproben

Gerne schicken wir Ihnen Futterproben und helfen bei der Sortenwahl

Kataloge & Flyer

Broschüren mit allen Informationen zu Produkten und mit vielen Tipps zur Ernährung