Suche
Mein Naturavetal
Suche auf naturavetal.de

Urlaub mit Hund: Natürlich gesund – auch unterwegs

Jeder macht gerne Urlaub. In der freien Zeit können wir uns vom Alltagsstress befreien, die Seele baumeln lassen und zu neuen Kräften kommen. Natürlich möchten wir, dass unsere Hunde uns dabei begleiten, denn was wären die Ferien ohne sie. Doch für den perfekten Hundeurlaub braucht es die richtige Vorbereitung, damit Mensch und Hund die Reise entspannt antreten können. In diesem Ratgeber möchten wir Ihnen ein paar Hinweise geben, wie sich die Hundefütterung unterwegs artgerecht und praktisch gestalten lässt und wie die Vorbereitung für einen entspannten Urlaub mit Hund aussehen kann.

Urlaub mit Hund – die Urlaubsplanung

Der erste Schritt zum Urlaub mit Hund ist neben der Festlegung eines Zeitraums natürlich die Wahl des Ortes, an dem man gerne Urlaub machen möchte und die Art, wie man den Urlaub gestalten will. Möchte man mit dem Auto oder Wohnmobil verreisen oder steht ein Flug an? Möchte man Campen, eine Wohnung mieten oder vielleicht in einem Hotel übernachten? Soll der Urlaub am Meer stattfinden oder geht es zum Wandern in die Berge? Sobald man konkrete Ideen hat, gilt es dann herauszufinden, ob der Hund hier problemlos integriert werden kann.

Urlaub mit Hund im Ausland

Wenn der Urlaub mit Hund im Ausland stattfinden soll, muss man sich mit den dortigen Einreisebestimmungen vertraut machen und sich auch über Durchreisebestimmungen informieren, falls man auf dem Weg zum Urlaubsziel andere Länder durchqueren muss. Bei manchen Ländern sind die Einreisebestimmungen viel strenger als in vielen EU-Ländern, sodass ein Kurzurlaub mit Hund hier fast unmöglich ist. Auch gibt es vermehrt strengere Einfuhrbestimmungen, die nur bestimmte Hunderassen betreffen. Es gilt, sich je nach Urlaubsziel, an bestimmte Regeln zu halten, denn sonst kann die Ein- oder die spätere Rückreise zu einem Problem werden. Man sollte sich also umfassend informieren:

  • Wie sind die Einreise- und eventuelle Durchreisebestimmungen?
  • Wie sind die Bestimmungen bezüglich Impfungen, Wurmkuren, mögliche Quarantäne-Regelungen?
  • Gibt es eine Leinen- oder Maulkorbpflicht?

Urlaub mit Hund – wann ist die beste Zeit?

Wenn man sich seine Urlaubszeit frei wählen kann, dann empfiehlt sich für den Hundeurlaub, die Nebensaison zu wählen. In der Nebensaison ist es in der Regel etwas kühler und ruhiger, es sind nicht so viele Touristen unterwegs und auch Hunden gegenüber sind die Menschen meist offener. Auch gibt es zur Hauptsaison mehr Bereiche wie z.B. Strände, in denen ein generelles Hundeverbot gilt – ist der Nebensaison sind diese Verbote oft aufgehoben.

Naturavetal-Tipp: Urlaubsstress vermeiden

Wenn Sie wissen, dass die Urlaubsvorbereitungen bei Ihnen Stress auslösen und Sie in den letzten Tagen vor dem Urlaub meist angespannt sind, dann nimmt Ihr Hund diesen Stress wahr und kann darauf mit Anspannung und Unsicherheit reagieren. Dieser kann sich dann u.a. in Form von weichem Kotabsatz oder Durchfall zeigen, was einem den Start in den Urlaub erschweren kann. Canis Extra Nervenheld kann den Hund dann dabei unterstützen, seine innere Ruhe und Gelassenheit zu bewahren, um entspannter in den Urlaub zu starten.

Anreise zum Urlaubsziel mit Hund

Wenn man weiß, wohin es geht, dann muss man natürlich auch entscheiden, wie man dorthin kommen möchte. In der Regel weiß man ja schon aus dem Alltag, wie der Hund mit verschiedenen Situationen wie Autofahrt oder Zugreisen umgeht – denn jeder Hund verhält sich hier anders. Wenn man weiß, dass diese Situationen den eigenen Hund extrem stressen, ist es besser, sich für einen Urlaubsort zu entscheiden, der nicht so weit entfernt ist.

Im Allgemeinen lässt sich folgendes festhalten: Lange Autofahrten können für den Hund sehr stressig sein, haben aber den Vorteil, dass der Hund die Reise in einer vertrauten Umgebung und umringt von seinen Bezugspersonen antreten kann. Mit dem richtigen Training kann auch eine längere Autofahrt problemlos gemeistert werden, solange man genügend Pausen einplant, damit Mensch und Hund sich die Beine vertreten können.

Zugfahrten bieten zwar den Vorteil, dass man nicht im Stau landen kann, dafür sind aber Verspätungen oder Ausfälle möglich und man kann nicht einfach anhalten, wenn man eine Pause braucht. Dass viele Ein- und Aussteigen fremder Menschen, die eventuell Hunde dabeihaben und eventuell mehrmaliges Umsteigen kann zudem Unruhe mit sich bringen und dadurch sehr stressig für Mensch und Hund werden.

Für Flugreisen wiederum gibt es besondere Regelungen, über die man sich im Vorfeld informieren muss, nicht immer ist es hier ohne weiteres möglich einen Hund mitzunehmen. Manche Fluggesellschaften bieten zwar die Möglichkeit an, kleine Hunde unter einem gewissen Gewicht in der Kabine, in einer Reisetasche mit reisen zu lassen, Langstreckenflüge können für den Hund trotzdem sehr stressig sein und sollten vermieden werden.

Naturavetal-Tipp: Entspannt Autofahren mit Hund

Canis Extra Nervenheld kann zur Vorbereitung auf eine längere Autofahrt bzw. während der Autofahrt gefüttert werden, wenn der Hund ängstlich oder angespannt auf das Autofahren reagieren sollte.

Die richtige Unterkunft finden für den Urlaub mit Hund

Ob Ferienhaus, Ferienwohnung, Hotel oder Campingplatz – das Mitbringen von Hunden sollte gestattet sein und man sollte seinen Hund anmelden. Alles andere ist im Prinzip eine Geschmacksfrage. In der Hauptsaison kann es allerdings vorkommen, dass hundefreundliche Unterkünfte schneller ausgebucht sind, daher sollte man sich frühzeitig kümmern. Ein Ferienhaus bzw. eine Ferienwohnung bietet viel Platz und man kann seinen Tagesablauf selbst bestimmen, während ein Hotel in der Regel mehr Service jedoch weniger Platz und freie Zeitgestaltung ermöglicht. Campingplätze bieten oft die Nähe zur Natur, wobei nicht jeder seine Urlaubsnächte im Zelt, zusammen mit seinem Hund, verbringen möchte. Mit einem ausgebauten Bully oder Wohnmobil sieht das natürlich schon wieder anders aus – da hier in der Regel mehr Platz zur Verfügung steht.

Hundefütterung im Urlaub – Hauptsache artgerecht

Wenn man lange nach einem passenden Fütterungskonzept gesucht und es endlich gefunden hat, dann möchte man natürlich auch im Urlaub bei diesem Konzept bleiben. Insbesondere für Hunde mit Allergien oder Unverträglichkeiten ist es gar nicht so einfach, das richtige Futter zu finden, daher ist es hier besonders schwierig, wenn man die Hundefütterung im Urlaub umstellen muss.

Unterwegs wiederum kann es aber problematisch sein, das bisherige Futter weiter zu füttern, zum Beispiel, wenn der Hund eigentlich gebarft wird. Nicht jeder kann so viel Fleisch mit in den Urlaub nehmen und je nach Region in die man verreist, kann auch das Angebot an Fleisch, Gemüse und Obst so variieren, dass der Hund dann Zutaten erhält, die ihm bisher unbekannt sind und die er eventuell auch nicht so gut verträgt.

Wenn man also die Fütterung im Urlaub umstellen muss, dann ist es wichtig dafür ein Futter zu wählen, das der bisherigen Fütterung ähnlich ist. Viele Barfer haben sich beispielsweise für Rohfütterung entschieden, weil sie hier sicherstellen können, dass der Hund artgerecht mit wertvollen Zutaten versorgt wird – ohne synthetische Vitamine, tierische bzw. pflanzliche Nebenerzeugnisse wie Federn, Krallen, Blätter oder Stängel oder Zutaten, deren Name man erst in einem Chemielexikon nachschlagen müsste, um zu wissen, was sie eigentlich bedeuten.

Hundefütterung im Urlaub – rein natürlich

Mit unseren natürlichen Fütterungskonzepten gibt es zahlreiche Möglichkeiten, wie man seinen Hund im Urlaub, bei Kurzausflügen und natürlich auch im Alltag artgerecht und ganz ohne unnötige Zusatzstoffe versorgen kann.

Je nach Vorliebe können Sie bei uns wählen zwischen kaltgepresstem Canis Plus® Trockenfutter oder fertigen Canis Plus® Komplett-Menüs, wenn Sie für den Urlaub auf fertige Mahlzeiten zurückgreifen möchten.

Sie können aber auch unsere schonend gegarten Canis Plus® Reinfleisch-Dosen oder Canis Plus® Fleisch-Rollen nutzen, wenn Sie eine Alternative zum Rohfleisch suchen. Mit unseren luftgetrockneten Canis Plus® Flockenmischungen können Sie zudem auch auf die Zubereitung von frischem Gemüse/Obst verzichten und einfach die Flockenmischung aus wertvollen, pflanzlichen Zutaten zu unseren Reinfleisch-Dosen oder Fleisch-Rollen ergänzen. Wer unsere Reinfleisch-Dosen oder Fleisch-Rollen zusammen mit unseren luftgetrockneten Flocken kombinieren möchte, muss dann nur noch eine Calciumquelle wie zum Beispiel unser Canis Extra Bio-Eierschalenpulver und eine Ölquelle ergänzen und hat so schnell eine ausgewogene und dabei individuelle Mahlzeit für den Hund zubereitet.

Unser kaltgepresstes Trockenfutter bietet die Möglichkeit im Urlaub schnell und unkompliziert füttern zu können. Die benötigte Futtermenge ist genau portionierbar, man kann sie abfüllen oder direkt eine kleinere Verpackungsgröße für den Urlaub bestellen. Das Trockenfutter nimmt wenig Platz weg und ist auch nach Anbruch weder hitze- noch kälteempfindlich. Den leeren Papiersack kann man ganz einfach über das Altpapier entsorgen. Durch das Kaltpressverfahren hat unser Trockenfutter eine ähnliche Verweildauer im Magen/Darm wie Nassfutter bzw. BARF – aus diesem Grund stellt Canis Plus® kaltgepresstes Trockenfutter eine einfache und praktische Alternative zur Nassfütterung im Urlaub dar. Über die zahlreichen Vorteile von unseren kaltgepressten Futtersorten können Sie sich hier informieren.

  • schonend kaltgepresst, quillt im Magen nicht auf
  • über 60% Frischfleischanteil vor dem Trocknen
  • Kombinierbar mit Canis Plus® Komplett-Menüs, Canis Plus® Reinfleisch-Dosen oder -Rollen mit Beilage oder BARF
  • enthält jeweils nur eine tierische Proteinquelle
  • mit naturreinen Vitaminen und Mineralstoffen
  • frei von Weizen, Soja und Milchprodukten
  • ohne Zusatz von Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffen sowie synthetischen Vitaminen
  • umweltbewusste Verpackung
  • auch im praktischen 5kg und 1kg Beutel erhältlich.

Die schonend gegarten Canis Plus® Komplett-Menüs sind fertige Mahlzeiten, die in 400 oder 800g Dosen zur Verfügung stehen. Für Hunde, die Trockenfutter nicht vertragen, stellen sie im Urlaub eine einfache und praktische Möglichkeit dar, den Hund artgerecht und nah am BARF zu füttern, ohne die Mahlzeit selbst zubereiten zu müssen oder weitere Ergänzungen einpacken zu müssen.

Naturavetal-Tipp für Barfer

Dank der offenen Deklaration können Sie unseren Nassfutter-Sorten genau entnehmen, wie viel Muskelfleisch, Innereien, Gemüse oder auch Obst enthalten sind – so können Sie das Menü oder die Reinfleisch-Variation auswählen, welche am besten zu Ihrer gewohnten Fütterung passt.
  • Offene Deklaration: Sie können unseren Nassfutter-Sorten genau entnehmen, wie viel Muskelfleisch, Innereien, Gemüse oder auch Obst enthalten sind
  • Komplett getreidefrei oder mit wertvollen, glutenfreien Alternativen verfeinert
  • Schnelle und praktische Fütterung: Sie brauchen keine Ergänzungen hinzufügen und bleiben dabei trotzdem artgerecht und nah am BARF
  • Für Allergiker: 7 Sorten mit einer tierischen Proteinquelle
  • Die Alternative für Hunde, die rohes Fleisch nicht vertragen

Canis Plus® Reinfleisch-Dosen und Canis Plus® Fleisch-Rollen

Wer im Urlaub gerne Gemüse und Obst frisch zubereiten möchte, aber auf die Verarbeitung von rohem Fleisch verzichten möchte, für den bieten Canis Plus® Reinfleisch-Dosen und Canis Plus® Fleisch-Rollen die praktische Urlaubsalternative. Sie enthalten immer nur das Fleisch von einer tierischen Proteinquelle und stehen in 9 verschiedenen Sorten zur Verfügung. Dabei behalten Sie die maximale Flexibilität, da Sie frei entscheiden können, wie hoch der Fleischanteil sein soll und auch, welche Beilagen und Ergänzungen Sie gerne hinzufügen möchten.

Die Vorteile von Canis Plus® Reinfleisch-Dosen und Canis Plus® Fleisch-Rollen

  • Offene Deklaration mit genauer Angabe der Zutaten
  • Die Alternative für Hunde, die rohes Fleisch (BARF) nicht vertragen
  • Freie Zusammenstellung: Sie können entscheiden, ob Ihr Hund 60, 70 oder 80% Fleischanteil bei seiner täglichen Fütterung erhalten soll
  • Vielseitige Gestaltung: Auch die Ergänzungen können Sie frei und nach Bedarf wählen – unser Expertenteam hilft Ihnen gerne, wenn Sie dazu Fragen haben
  • Geeignet als Teil einer Ausschlussdiät

Naturavetal-Tipp: Schon ein paar Tage vor dem Urlaub das Futter umstellen

Die Veränderungen, die im Urlaub auf den Hund zukommen, wie zum Beispiel die neue Umgebung, das eventuell andere Klima und die anderen Tagesabläufe und –strukturen können den Hund verunsichern und stressen, was dazu beitragen kann, dass die Abwehrkräfte des Hundes geschwächt werden. Kommen Impfungen oder Wurmkuren dazu, die teilweise vor der Reise in bestimmte Regionen notwendig sind, hat dies immer zur Folge, dass das Immunsystem des Hundes anfälliger für Probleme ist.

Dazu kommt dann noch, dass viele Hundehalter selbst vor dem Urlaub etwas gestresster sind, was den Hund ebenfalls belasten kann. Daher sollte man es vermeiden die Fütterung des Hundes im Urlaub umzustellen. Wer seinen Hund zum Beispiel barft und die Fütterung im Urlaub auf ein anderes Futter umstellen möchte, der sollte mit der Umstellung schon eine Woche vor Urlaubsbeginn anfangen, damit der Verdauungstrakt sich mit dem neuen Futter vertraut machen kann.

Snacks für Hunde im Urlaub

Natürlich möchte der Hund auch im Hundeurlaub belohnt werden, wenn er besonders gutes Verhalten zeigt und auch ein fester Kausnack zum längeren Beknabbern sollte im Reisekoffer nicht fehlen. Doch können Snacks auch dann wichtig sein, wenn man zum Beispiel Tagesausflüge macht, bei denen man dem Hund eine kleine Zwischenmahlzeit bieten möchte. Der Hund soll dann eine Leckerei bekommen, die ihm neue Kraft liefert – ohne dass man danach eine Ruhephase für die Verdauung einplanen muss.

  • Praktische, energiereiche Zwischenmahlzeiten, die in jeden Koffer passen
  • Kalorienarme Fischsnacks
  • Mini-Leckerbissen von Rind, Pferd, Ziege oder Lamm
  • Glutenfreie Kauwürste
  • Robuste Fleischstangen

Das Care-Paket für den Hund im Urlaub – was gehört rein?

Mit einem natürlichen Fütterungskonzept ist das Fundament für einen entspannten Urlaub gelegt. Doch gibt es noch ein paar besondere Situationen, auf die man sich vorbereiten kann. Was im Reise-Täschchen für den Hund nicht fehlen darf, haben wir hier zusammengefasst:

Denn ob stressbedingt, weil der Hund zu viel Salzwasser getrunken oder draußen etwas Anderes aufgenommen hat – Durchfall im Urlaub ist für Halter und Hund eine sehr unangenehme Sache. Unser Möhrengranulat kann hier schnell Abhilfe schaffen.

Ob durch heißen Asphalt auf dem Weg zum Meer, dem heißen Sand an den Pfoten, vermehrte Belastung bei Wanderungen oder auch gestreute Gehwege im Winter – die Pfoten des Hundes werden hier besonders beansprucht – regelmäßige Pflege mit unserem Pfoten & Hautbalsam hilft dabei gesunde Pfoten gesund zu erhalten.

Für magen-empfindliche Hunde, die z.B. zu Übersäuerungen neigen und trotzdem jeden Krümel von der Straße aufsaugen, ist Ceolife® ein Urlaubs-Muss!

Offene Fenster und Zugluft z.B. bei Autofahrten und trockene Heizungsluft können die Augen unserer Hunde genauso beanspruchen wie Sandwirbel oder Salzwasser am Meer. Juckreiz und Rötungen im Bereich der Augen sind erste Anzeichen dafür, dass die Augen Unterstützung brauchen – unsere Augenpflege ist dann das Mittel der Wahl.

Sand, Zugluft oder Hitze machen natürlich nicht nur den Augen oder Pfoten zu schaffen, sondern natürlich auch den Ohren. Unsere Ohrenpflege kann hier eine wertvolle Unterstützung sein.

Canis Extra Abwehrkomplex für begeisterte Schwimmer oder Canis Extra Protectopet® für empfindliche Hunde, unterstützen die geruchsbedingte Abwehr von Zecken und anderen Plagegeistern, die einem auch im Urlaub begegnen können.

Wenn eine längere Autofahrt zum Urlaubsziel ansteht, auf die der Hund gestresst reagieren könnte, fördert Nervenheld die innere Ruhe und Ausgeglichenheit des Hundes und hilft ihm so, mit der Situation entspannter umzugehen.

Wer noch Platz im Täschchen hat und im Urlaub nicht auf die Fellpflege verzichten möchte, der kann unser Canis Extra Mineralspray oder unser Canis Extra Pflege-Shampoo einpacken.

Der Notfall-Koffer für den Hund im Urlaub – was gehört rein?

Auch ein Notfall-Täschchen sollte im Urlaub dabei sein, denn es kann immer vorkommen, dass der Hund z.B. in eine Scherbe tritt, sich einen Splitter einfängt oder sich auf andere Art verletzt. Im Notfall-Koffer für den Hund sollten folgende Materialien nicht fehlen:

  • Verbandsmaterial
  • Verbandswatte
  • Selbsthaftender Verband zur äußeren Fixierung
  • Heftpflaster
  • Wunddesinfektionsmittel
  • Schere
  • Zeckenzange oder –karte
  • Pinzette
  • Thermometer
  • Aktivkohle, als Pulver oder Tabletten
  • EU-Heimtierausweis mit allen relevanten Daten, Chip Nr. und Impfstatus (!! je nach Urlaubsziel können verschiedene Pflichtimpfungen, Wurmkuren etc. notwendig sein – am besten bereits im Vorfeld über die Vorgaben des Ziellandes informieren!!)
  • Adressliste der nächsten Tierärzte/Tierkliniken am Urlaubsort sowie Liste der Kliniken mit 24 Stunden Notdienst

Was sollte noch eingepackt werden?

  • (Faltbarer) Napf für Wasser für Unterwegs sowie eine Wasserflasche mit frischem Trinkwasser für den Hund
  • Hundedecke oder –korb
  • Reise- oder Transportbox
  • Maulschlinge oder Maulkorb
  • Hundehandtuch
  • Hundespielzeug
  • Kotbeutel

Wann in den Urlaub ohne Hund?

Meistens ist es für Hundehalter keine Option einen Urlaub ohne den eigenen Hund zu planen. Doch es gibt Situationen in denen es durchaus sinnvoll sein kann, den Hund bei Familie oder Freunden, oder in einer guten Hundepension unterzubringen. So zum Beispiel, wenn man einen Kurzurlaub plant und der Hund sehr gestresst auf die Veränderung seines Umfeldes reagiert. Hier ist es meist besser, wenn der Hund bei der Familie oder bei Freunden bleiben kann, wenn das für ihn entspannter ist. Denn für manche Hunde sorgt die Trennung vom bekannten Umfeld für mehr Anspannung als die kurzzeitige Trennung vom Bindungspartner – zumindest solange trotzdem bekannte Bezugspersonen zur Verfügung stehen.

Naturavetal-Tipp: Die geeignete Tierpension finden

In unserem Partnerverzeichnis finden Sie Tierpensionen, die auch mit Naturavetal zusammenarbeiten. Schauen Sie gerne hier vorbei, um sich genauer zu informieren.

Hat man seinen Urlaub mit Hund gut geplant, sich über Durch- und Einreisebestimmungen informiert, die Dokumente des Hundes auf Stand gebracht, eine geeignete Unterkunft gefunden und entschieden, wie man gerne zum Urlaubsort reisen möchte, so steht dem entspannten Hundeurlaub nichts mehr im Weg.

Wir wünschen Ihnen einen schönen Urlaub, zusammen mit Ihrem Hund.

Wir stehen Ihnen mit umfassendem Rat zur natürlichen Hundepflege zur Seite. Sie erreichen uns montags bis freitags von 8.00 bis 16.00 Uhr unter der Nummer 0662 264 264 0 oder per Mail: info@naturavetal.at

Diesen Beitrag teilen

Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken
Naturavetal Newsletter

Unser Newsletter mit wertvollen Tipps und Informationen zu Neuheiten

Melden Sie sich jetzt schnell und einfach für unseren Newsletter an! Darin informieren wir Sie über unsere Neuheiten rund um naturreines, gesundes Hundefutter und artgerechtes Katzenfutter – und geben wertvolle Tipps zur Fütterung und Haltung – für ein langes gesundes und vitales Leben für Ihren Hund und Ihre Katze.